Vita

1934

Geboren in Mallenuppen / Ostpreußen

1952 – 58

Studium an der Deutschen Hochschule für Musik Berlin bei Rudolf Wagner-Regeny

1958 – 60

Meisterschüler von Hanns Eisler

seit 1960

freischaffender Komponist 

1966 – 89

Komponist und Dramaturg an der Komischen Oper Berlin – Zusammenarbeit mit Walter Felsenstein, Götz Friedrich, Harry Kupfer, Kurt Masur, Rolf Reutter, Ruth Berghaus

Veranstaltungsreihe „Kammermusik im Gespräch“ mit internationalen zeitgenössischen Komponisten

Kompositionsaufträge und Aufführungen ua. der Berliner Philharmoniker, Münchner Philharmoniker, Dresdner Staatskapelle, Gewandhausorchester Leipzig, New Yorker Philharmoniker.

Aufführung  „Responso“ 1979 vor der UNO in New York mit weltweiter Übertragung

Opernaufführungen u.a. an der Komischen Oper Berlin, Semperoper Dresden, Staatsoper „Unter den Linden“ Berlin, Deutsche Oper Berlin, Festspiele Santa Fe.

Zuletzt 2019 „Effi Briest“ am Staatstheater Cottbus

1985

Ernennung zum Professor

1991

Gründung Kammeroper Schloss Rheinsberg – Künstlerischer Leiter bis 2014

Mitglied der Akademie der Künste Berlin und der Bayrischen Akademie der Schönen Künste und des Präsidiums des Goethe-Instituts

Bis 2004 Mitglied des Aufsichtsrates der GEMA

2000

Bundesverdienstkreuz 1. Klasse
Ehrenbürger der Stadt Rheinsberg


2007

am 8. Dezember erhält die neue Veranstaltungshalle im Hafendorf Rheinsberg den Namen „Siegfried-Matthus-Arena“

2015

Großes Verdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland

Lebt mit seiner Frau Helga in Stolzenhagen bei Berlin